Was ist das Ziel der Hitchensen AG?

Das Unternehmen befindet sich im Aufbau. Ich will eine Organisation von Experten etablieren, die helfen, im Bereich B2B (Business-to-Business), Beziehungen zwischen Kunden und Lieferanten zu optimieren. Dabei werden die Bereiche Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung als wichtige Bestandteile eines professionellen Kunden- und Lieferantenmanagements...

Bootstrapping – von der burn-rate zum positiven cash-flow

Wer will nicht schnell in die Gewinnzone gelangen und von einem positiven Cash-flow anstatt von der „burn-rate“ sprechen? Möglich wird das durch regelmässige Umsätze und durch ein professionelles Management von Ausgaben und cash-flow. Dieser Artikel richtet sich insbesondere an Gründer, die neben Löhne hohe Ausgaben für Material oder Dienstleistungen haben. Nicht jedes Start-up Unternehmen ist gleich mit gut zahlenden Kunden oder einer dicken Kapitaldecke ausgestattet. In der Regel können zu Beginn einer Unternehmung nicht mal Löhne ausgezahlt werden. Ist der Umsatz geschrieben, findet die Kundenzahlung erst nach Wochen oder Monaten statt. Das belastet die knappe Liquidität vor allem wenn Vorleistungen erbracht werden mussten. Gründer sollen mit Ihren Produkten und Dienstleistungen die Welt besser machen und nicht sparen. Unliebsame Aufgaben wie Beschaffung, Einkauf oder Lieferantenmanagement bekommen häufig nicht die nötige Priorität, um einen möglichst langen Atem zu haben und Konkurrenten abhängen zu können. Man kann den Cash-flow verbessern durch: Bessere Zahlungsbedingungen von Kunden, idealerweise Vorkasse Bessere Zahlungsbedingungen von Lieferanten Reduzierung der Ausgaben insgesamt Man kann Ausgaben optimieren und schneller in die Gewinnzone kommen wenn man konsequent Angebote vergleicht Verhandelt Märkte kennt und mit passenden Lieferanten zusammen arbeitet Auf Funktion statt Aussehen achtet (wenn Aussehen kein Killer-Argument ist) Einkauf oder Beschaffung gehört selten zur Kernkompetenz einer Unternehmung und sollte an einen Dienstleister ausgelagert werden. In Service Level Agreements werden die Schnittstellen definiert und erfolgsabhängige Vergütungen sichern den...

Nische verteidigen statt wachsen?

In der Regel schaffen gesund wachsende Unternehmen einen hohen Mehrwert für Eingentümer, reduzieren Risiken und sind attraktiv für Arbeitnehmer. Wer den Weg des Wachstums nicht beschreiten will oder kann, ist in einer Nische tätig, die kontinuierlich gegen weitere Markteintritte, vor allem von Grossunternehmen, verteidigt werden muss. Hohen Stellenwert hat dabei neben der Innovationsfähigkeit und dem Erhalt und Schutz des Know-How die Effizienzsteigerung bzw. das Produktivitätsmanagement. Dazu gehört immer auch die Optimierung der Beschaffungskosten. Dieser Artikel aus der NZZ Sonderbeilage „Werkplatz Schweiz“ vom 19. Mai 2011 betrachtet die Optionen zwischen Wachstum und...

Auf Sicht fahren

Welche Herausforderungen ergeben sich für Unternehmen, die  „auf Sicht fahren“, sprich, die nicht über ein Jahr oder ein paar Monate hinaus in die Zukunft planen können oder wollen? Flexibilität ist das Zauberwort der Stunde.  Kosten runter, Flexibilität rauf.  Es ist zu empfehlen, existierende Verträge mit Schlüssellieferanten zu überprüfen und ggf. auf veränderte Bedingungen anpassen. Bei der Überprüfung typischer Parameter wie Lieferzeiten, Losgrössen und Abnahmeverpflichtungen sollte auch mit einem Auge auf mögliche kostenwirksame Veränderungen geschaut werden. „Der Einkauf“ ist in letzter Zeit auf Grund zunehmender Kostenfokussierung der Unternehmen in den Fokus von Unternehmenslenker gerutscht und hat damit mehr Gehör gefunden. Nun ist der Ruf nach mehr Flexibilität die nächste Gelegenheit, aus einer Support-Funktion herauszuwachsen. „Der Einkauf“ muss beweisen, dass er die Kostensituation der Produkte kurz- und langfristig verbessern und dazu noch die Flexibilität in der Versorgungskette erhöhen kann. Hat ein Unternehmen diese Herausforderungen in Wettbewerbsvorteile überführt, sollte als nächstes die Innovationskraft der Lieferanten für die Produktentstehung genutzt...

Ziel dieses Blogs

Dies ist ein Blog zu den Themengebieten Lieferantenbeziehungsmangement (SRM) und Kundenbeziehungsmanagement (CRM). Hier werden Gedanken und Artikel veröffentlicht, die im Netz so nicht zu finden sind. Die Gesamtheit aller öffentlichen und privaten Artikel sind im Twitter-Account @HitchensenPROs vereint. Hier veröffentlichte Inhalte sind für Kommentare, Anregungen und Diskussionen...