Auf Sicht fahren

Welche Herausforderungen ergeben sich für Unternehmen, die  „auf Sicht fahren“, sprich, die nicht über ein Jahr oder ein paar Monate hinaus in die Zukunft planen können oder wollen?

Flexibilität ist das Zauberwort der Stunde.  Kosten runter, Flexibilität rauf.  Es ist zu empfehlen, existierende Verträge mit Schlüssellieferanten zu überprüfen und ggf. auf veränderte Bedingungen anpassen. Bei der Überprüfung typischer Parameter wie Lieferzeiten, Losgrössen und Abnahmeverpflichtungen sollte auch mit einem Auge auf mögliche kostenwirksame Veränderungen geschaut werden.

„Der Einkauf“ ist in letzter Zeit auf Grund zunehmender Kostenfokussierung der Unternehmen in den Fokus von Unternehmenslenker gerutscht und hat damit mehr Gehör gefunden. Nun ist der Ruf nach mehr Flexibilität die nächste Gelegenheit, aus einer Support-Funktion herauszuwachsen.

„Der Einkauf“ muss beweisen, dass er die Kostensituation der Produkte kurz- und langfristig verbessern und dazu noch die Flexibilität in der Versorgungskette erhöhen kann. Hat ein Unternehmen diese Herausforderungen in Wettbewerbsvorteile überführt, sollte als nächstes die Innovationskraft der Lieferanten für die Produktentstehung genutzt werden.